Der Energieausweis

Ob Bedarfs- oder Verbrauchsorientierter Energieausweis. Ich bin für Sie immer der richtige Ansprechpartner zum Thema Energie sparen. Finden Sie mehr heraus über den Energieausweis.

*) Disclaimer beachten

Warum Energieberatung?

Seien Sie ehrlich - würden Sie heute ein für Sie noch unbekanntes Auto oder Großgerät kaufen - ohne sich über entsprechende Fachzeitschriften oder sonstige Tester zu informieren? Jeder der verkauft lobt sein Fabrikat über alle Maßen (mal ehrlich: würden Sie - und ich auch - nicht anders handeln?). Doch ob gerade dieses Produkt dem versprochenen Nutzen standhält kann nur mit Unterstützung entsprechender (neutraler) Fachkenntnis und Beratung festgestellt werden.

Daher ist gerade in der heutigen Zeit eine (Gebäude-) Energieberatung schon wegen der horrend hohen Energiekosten und Produktvielfältigkeit wichtiger denn je. Ebenso wichtig ist auch, darauf zu achten, dass nicht im Sinne eines eigenen Betriebes oder Arbeitgebers "beraten" wird. Nur bei einem absolut unabhängigen und neutralen Berater mit der entsprechenden Qualifikation (geprüfter Gebäudeenergieberater!) sind Sie in guten Händen. Gebäudeenergieberatung beinhaltet eine ausführliche IST- Aufnahme des Gebäudes und der Gebäudetechnik mit entsprechender Zuordnung und Bewertung effizienter Sanierungsmaßnahmen.

Leider werden immer wieder und zu oft - dem Wunsche entsprechend Energie einzusparen - Techniken und Systeme verkauft/eingebaut, die zwar von ihrer Art her eine große Einsparung versprechen, doch den Gegebenheiten vor Ort zu Folge dieses Versprechen nicht halten. Es wird zwar mitunter richtig propagiert, bestimmte Anlagen hätten Einsparungen bis 60%(!), doch man achte auf die Formulierung -bis zu-. Bei diesen Geräten erreichen von 10 Anlagen 8 diese Werte nicht im Entferntesten, da die hierfür erforderlichen Voraussetzungen nicht gegeben sind.


So wie auf diesem Bild zweifelsfrei zu erkennen, tritt Wasserdampf aus (die Aufnahme wurde bei (+)8°C gemacht. Auch dieses Gerät arbeitet nicht in seinem Bestimmungsbereich. Um die versprochene Energie- ausnutzung zu gewährleisten muss der Wasserdampf im Gerät kondensieren. Wenn dieses bei noch relativ warmen Wintertemperaturen nicht passiert, steht fest, dass die Heizkosten im Winter über Gebühr hoch sind. Die Mehrkosten für die Installation dieser Anlage sind nicht tragbar, da hier ein völlig falsches/unpassendes Heizgerät eingebaut wurde, oder das nachgeschaltete System nicht abgeglichen wurde.


Selbst bei einem Neubau wie hier (gebaut 2005 und Außentemperatur +10°C) stimmt die Anlage nicht, da Wasserdampf austritt. Oft wird das nachgeschaltete Heizkörper- System falsch ausgelegt oder abgeglichen. Die Warmwasserbereitung über ein Brennwertgerät benötigt einen speziellen Speicher. In diesem Gebäude hätte sich auch angeboten, das Heizungssystem mit einer Solaranlage zu unterstützen, da eine Dachfläche exakt nach Süden zeigt.


Unsachgemäße Sanierungen am/im Gebäude verhindern Energie-Einsparungen. „Dem Pfusch am Bau muss Einhalt geboten werden“ (Bundesverband der Verbraucherzentralen/NZ vom 09.08.05). Als neutraler Gebäudeenergieberater prüfe ich vor Ort (Vor-Ort-Beratung) welche Möglichkeiten sinnvoll und tatsächlich energieeinsparend sind. In einem umfassenden Bericht werden Ihnen Vorschläge zur Energieeinsparung unterbreitet und erklärt. Für alle eventuell vorgeschlagenen Sanierungsmaßnahmen wird eine Kosten-/Nutzenanalyse erstellt.

Kosten-/Nutzenanalyse und eine Gegenüberstellung verschiedener Möglichkeiten: Hier nach Typisierung, sonst wesentlich umfangreicher nach Annuitätenmethode!


Amortisation nach ca. 6 Jahren

Amortisation gleich Null!


Nutzen Sie also eine Energie-(Spar) Beratung für Ihr Gebäude und meine jahrzehnte lange Erfahrung für sich aus!! Bei einem Einsatz weniger hundert Euro (siehe Kostenliste) können Sie durch Verhinderung von Fehlinvestitionen wohlmöglich mehrere Tausend Euro sparen.

Mit der Beratung erfolgt ebenfalls die Berechnung für das KfW-CO2-Gebäude- Sanierungsprogramm (siehe: kfw ; sprich: zinsgünstige Kredite). Außerdem werden verschiedene Dämmmaßnahmen verglichen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen erstellt, Förder- Möglichkeiten und Standortanalysen von solarthermischen Anlagen werden aufgezeigt - u.v.m. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Energieberatung und handeln Sie.

Die Entscheidung, wann und wie (und ob überhaupt) Sie diese Vorschläge umsetzen, bleibt Ihnen überlassen. Nur bei Inanspruchnahme von zinsgünstigen Krediten müssen eventuell durchgeführten Maßnahmen von mir bescheinigt werden, und die KfW behält sich eine Überprüfung vor.

nach oben